Kultur

Please leave a message after the tone…BEEEEP.

…Hey.
It’s me, your stereotypical favourite Asian person, timid and shy. I know it’s been a while but I’ve been busy selling…flowers and china noodle boxes, doing nails…and serving smiles. It’s your SUPER (EAST) ASIA. You never pick up your phone and won’t listen to my thoughts, stories or opinion but instead render them unimportant. I’m fed up. Here is a message for you, so listen…

//

VOICEMAIL is an event that aims to provide a stage for people of Asian descent in Germany to share their writings, stories and music. Asian German voices are often silenced and rendered unimportant in German society. However, the plurality of our beings, opinions and stories is precious – and is to be taken seriously. So here it is, Asian peepz, the answering machine…Please leave a message after the tone – we will be here to LISTEN.

Further, each VOICEMAIL event is accompanied by a writing workshop. Anyone who wants to perform their new work on stage may do so right after the workshop. We would like to enforce an atmosphere where people feel comfortable to share their stories by also providing the necessary tools through a small workshop!

WARNING: This event DOES NOT deliver customised cherry blossom haiku, fortune cookie wisdom, chinaboxed fairytales nor does it aim to enforce singular perspectives on Asian cultures (remember: Asia is a continent) or Asian (German) identities.

The event, its Open Mic and workshops are open to everyone but we will especially give space to Black and people of color (esp. people of Asian descent). We DO NOT tolerate racist, homophobic or sexist content and behaviour.

//

[deutsch]

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht nach dem Signalton…BEEEEP.

//

…Hey.
Hier ist dein >Lieblingsasiate<, zurückhaltend und schüchtern. Ich weiß, es ist schon ’ne Weile her, dass ich mich gemeldet habe, aber ich hatte viel zu tun. Musste Blumen und Chinanudelboxen verkaufen, Nägel machen…und tagtäglich Leuten mein freundliches Lächeln servieren. Dein SUPER (EAST) ASIA halt. Naja, du gehst nicht ans Telefon ran – wie immer – willst meine Gedanken, Geschichten und Meinungen nicht hören, findest sie unwichtig. ES REICHT! Hier ist ’ne Nachricht für dich. Also hör mir zu…

//

VOICEMAIL ist eine Veranstaltungsreihe, die besonders asiatischen Menschen in Deutschland eine Bühne bieten möchte, wo sie ihre Geschichten, Gedanken und Musik teilen können. Menschen mit asiatischer Herkunft werden nicht nur gerne übersehen, sondern auch überhört, sodass nur fremdbestimmte Definitionen unserer Identitäten in der deutschen Gesellschaft verbreitet sind. Jedoch ist jede einzelne Geschichte wichtig und wertvoll: auch DEINE! Also asian peepz: Hier ist der Anrufbeantworter. Bitte hinterlasst eine Nachricht nach dem Signalton – wir sind hier und hören euch zu.

Zu jedem VOICEMAIL Event gehört ein Spoken Word Workshop. Jede*r Teilnehmer*in hat die Möglichkeit Texte, die während des Workshops entstanden sind, auf der Bühne zu präsentieren. Bei der Veranstaltung geht es ganz klar ums >ZUHÖREN<.

WARNING: Diese Veranstaltung wird keine Kirschblütenblätter Haikus, Glückskeks-Weisheiten oder an den „westlichen Gaumen“ angepasste Märchen liefern. Auch eine singuläre Definition von „asiatischer Kultur“ (Erinnerung: Asien ist ein Kontinent) und asiatisch(-deutschen) Identitäten werden hier KEINEN Platz finden.

Die Veranstaltung, das Open Mic und die Workshops sind offen für alle. Allerdings werden Black people und People of Color (esp. Menschen, die sich mit dem Begriff >asiatisch< identifizieren) bevorzugt.

//
LineUp:
tba!
Location:
Aquarium (Skalitzer Str. 6, 10999 Berlin)
//
AllgemeinFilmKultur

AFFB17: Short film screening
AFFB17: Short film screening: „Who the f*** is Suzie Wong?“

Asiatisch-Deutsche sind auf deutschen Leinwänden nach wie vor eine Seltenheit. Um die viel diskutierte visuelle Vielfalt vor und hinter der Kamera tatsächlich umzusetzen, initiierte das Asian Film Festivals 2017 einen Drehbuch- und darauf aufbauend einen Film-Workshop mit dem Titel „Who the f*ck is Suzie Wong“.

Mittels der Workshops sollten junge Asiatisch-Deutsche und People of Color befähigt werden, ihre eigenen Geschichten mit filmischen Mitteln zu erzählen. Es wurden Stoffe entwickelt, die sich aus ihrem Alltag speisen und ihre Lebensrealitäten kritisch widerspiegeln. Die Ergebnisse der Workshops werden erstmalig am 14.01.2018 einem breiten Publikum vorgestellt.

Zeit: Sonntag, 14.01.2018, 19 Uhr
Ort: Ballhaus Naunynstraße, Naunynstraße 27, 10997 Berlin

Tickets können online hier oder vor Ort an der Abendkasse gekauft werden (Solidaritätspreis von 1,10 EUR).

Bei der anschließenden Diskussion werden Filmemacher*innen anwesend sein.

Der Workshop Who the f*ck is Suzie Wong? ist eine Produktion von korientation e.V. und der akademie der autodidakten im Ballhaus Naunynstraße, gefördert vom Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung.