Lesung

Wie verortet sich die zweite Generation koreanischstämmiger Menschen („Ise“) in Deutschland?

In zehn Erzählungen, die aus Oral-History-Interviews mit Menschen entstanden sind, die zwischen 1969 und 1989 als Kinder koreanischer Einwanderer und Einwanderinnen geboren sind, wird dieser Frage nachgegangen. Es sind sehr individuelle Geschichten, die vom Heranwachsen im Deutschland der 1970er bis 1990er Jahre handeln. Sie zeigen das ständig neue Aushandeln von fremd- und selbstbestimmten Identitäten und beschreiben, wie sich die inzwischen erwachsenen Ise zwischen Ausnahme und Normalität, zwischen „Ausländer“- und Deutschsein, zwischen Deutschland und Korea positionieren.

Die Erzählungen stellen vorhandene Vorstellungen von „deutschen“ und „koreanischen“ Identitäten infrage und zeigen die Vielfalt der Erfahrungen der zweiten Generation. Zugleich dokumentieren sie eine bisher weitgehend unbekannt gebliebene Facette der koreanischen und deutschen Migrationsgeschichte.

 

Kurzbiografie der Autorin:
Heike Berner gehört zur zweiten Generation koreanischer Deutscher. Gemeinsam mit Sun-ju Choi und der Koreanischen Frauengruppe gab sie das Buch „Zuhause. Erzählungen von deutschen Koreanerinnen“ heraus (Assoziation A, 2006). Im Sommer dieses Jahres erschien ihr Buch „Ise. Erzählungen von koreanischen Deutschen der zweiten Generation“ bei Iudicium. Sie lebt in Köln.

Zu Gast: Heike Berner (Literaturwissenschaftlerin, Köln)
Moderation: Dr. Sun-ju Choi (Freie Autorin und Kulturschaffende, korientation e.V., Berlin)

Ort:
Aquarium am Südblock
Skalitzer Str. 6
10999 Berlin

Allgemein

Wir feiern unseren 10 Geburtstag!
10 Jahre korientation und Asian Pacific Heritage Month

Wir freuen uns, euch alle zum 10. Geburtstag von korientation einzuladen!

Im Rahmen des ASIAN PACIFIC HERITAGE MONTH wollen wir gemeinsam mit euch unseren Geburtstag am 26.05.2018 zuerst im Aquarium und dann im Südblock in Berlin feiern.

Ab 22 Uhr liest Senthuran Varatharajah aus seinem Debütroman „Vor der Zunahme der Zeichen“. Anschließend findet ein Gespräch zwischen dem Autor und Hieu Hoang statt.

„Durch Zufall beginnen Senthil Vasuthevan und Valmira Surroi ein Gespräch auf Facebook. Er lebt als Doktorand der Philosophie in Berlin, sie studiert Kunstgeschichte in Marburg. Sieben Tage lang erzählen sie sich von ihrem Leben, ohne sich zu begegnen. Ihre Nachrichten handeln von ihren Familien und ihrer Flucht aus Bürgerkriegsgebieten, von ihrer Kindheit im Asylbewerberheim und ihrer Schul- und Studienzeit. Hochreflektiert schreibt Senthuran Varatharajah in seinem Debütroman über Herkunft und Ankunft, über Erinnern und Vergessen und über die Brüche in Biographien, die erst nach einiger Zeit sichtbar werden.“
[Quelle: Inhaltsbeschreibung des S. FISCHER Verlags]

Ab Mitternacht feiern wir dann im Südblock den ASIAN PACIFIC HERITAGE MONTH und das Leben mit DJ mobilegirl und Kakao Katzê.

Bao-Tran Tran aka mobilegirl has been a fairly new addition to the Berlin music scene. She connected with Staycore soon after she started making music and first caught wider attention with her remix on Dinamarca’s No Hay Break Remix EP as well as her takes on R&B classics of the likes of Jennifer Lopez and TLC. In her recent cut, „GGC“, mobilegirl samples Missy Elliott’s „Work It“ as an intro but breaks away into something resembling trance.

Bei KakaoKatzê geht es um die schönen Dinge im Leben. Ihre Sets sind bekannt dafür, das Publikum mit R’n’B aus den 90/00s in Bewegung zu bringen – perfekt, um auf dem Dancefloor in Kontakt zu kommen…
Wenn sie nicht auflegt, gibt sich die halb Katze-, halb Schokolade-Femme wahrscheinlich kulinarischen Köstlichkeiten hin.

Datum: 26. Mai 2018
Zeit:
22:00 Uhr Lesung im Aquarium
00:00 Uhr Party im benachbarten Südblock

Ort: Admiralstr. 1-2, 10999 Berlin (Kottbusser Tor)