Projekt MEGA 2022

Überblick über die lau­fenden Maßnahmen

SAVE THE DATES für die folgenden Veranstaltungen!

  • 06.10.2022 MEGA TALKREIHE „Shut up and listen! – TALK#2 in Berlin
  • 15./16.10.2022 MEGA Comic-Workshop in Berlin (in Präsenz)
  • Nov/Dez – TBC: MEGA TALKREIHE „Shut up and listen! – TALK#3 digital

MEGA Schreibworkshop mit Elnaz Farahbakhsh am 24. + 25.09.2022 in Hannover

Am Wochenende vom 24. und 25. September findet ein Schreibwochenende in Hannover statt, das von Elnaz Farahbakhsh mit Schreibmethoden des Biografischen und Kreativen Schreibens ange­leitet wird. Der Fokus des Wochenendes liegt auf Empowerment: Wir werden uns mit den eigenen Geschichten befassen und Erfahrungen und Gedanken nie­der­schreiben. Dabei werden Leichtigkeit und die Lust am Schreiben nicht fehlen. MEHR INFOS UND ANMELDUNG

MEGA Songwriting-Workshop: „If the Kids Speak Up“- mit Nashi44 & Another Nguyen am 10.09.+11.09.2022 in Kooperation mit W.I.R. Lautstark in Sachsen

Am Wochenende vom 10. und 11. September 2022 findet in Zwickau der MEGA Rap-/Songwriting Workshop „If the Kids speak up“ mit der viet-deutschen Rapperin NASHI44 aus Berlin-Neukölln und der in Berlin lebenden Sängerin, Songwriterin und Produzentin ANOTHER NGUYEN statt. MEHR INFOS UND ANMELDUNG

Diskussion: „30 Jahre nach dem Pogrom von Rostock-Lichtenhagen. Community-übergreifende Erinnerungskultur als widerständige Praxis“ am 16.09.2022 in Berlin & Youtube-Livestream

Zusammen mit Personen aus viet­na­me­si­schen und Rom*nja-Communities möchten wir die Möglichkeiten einer community-übergreifenden Erinnerungskultur als wider­ständige Praxis dis­ku­tieren. MEHR INFOS UND ANMELDUNG

korientation CHILL & POTLUCK – Vernetzungstreffen in Berlin am 20.08.2022

Nach unserem Besuch in Köln steht das nächste Vernetzungstreffen in unserer Homebase Berlin an. Bei unserem jähr­lichen Chill & Potluck (=alle bringen etwas zu essen oder trinken mit und chillen dann gemeinsam) direkt an der Spree möchten wir uns darüber aus­tau­schen, was Euch und uns bewegt, gemütlich zusammen essen, trinken und uns gegen­seitig ken­nen­lernen. MELDET EUCH HIER AN!

MEGA goes NRW! Vernetzungstreffen am 12.07.2022 in Köln

Sina und Fallon vom MEGA Team sind nach Köln gereist, um das MEGA Projekt bei einem gemüt­lichen Grill & Chill vor­zu­stellen, BPoC mit Bezügen zu Asien in NRW ken­nen­zu­lernen, zu hören, was sie bewegt und sich mit ihnen zu ver­netzen. Natürlich konnten sich die Anwesenden mit ihren lokalen Initiativen auch unter­ein­ander ken­nen­lernen, ver­netzen und leckere mit­ge­brachte Speisen und Getränke mit­ein­ander teilen.

MEGA TALK #1: „On being silenced, but talking anyway“ am 20.05.2022

„shut up and listen!“ ist eine drei-teilige Talkreihe, in der divers posi­tio­nierte Asiatisch-Deutsche Stimmen aus den Bereichen Medien, Kunst, Wissenschaft, Tanz, Aktivismus und Kultur zusammenkommen.

Für unseren ersten Talk „On being silenced, but talking anyway – Podcasts als Orte des Widerstands und der Widerworte“ haben wir die Podcaster*innen Melmun Bajarchuu (Lose Fäden), Maya Zaheer (Curry on!, Abilaschan Balamuraley (Maangai), Cuso Ehrich (Hast Du alles?) ein­ge­laden.

‚Bombay Sandwich Pakora‘ – ein MEGA Online-Seminar zu postkolonialen Perspektiven auf Essen und Widerstand am 7. Mai 2022

Seminarleitung: Natali Bhalchandra Abhyankar
mit Unterstützung von Fallon Tiffany Cabral (MEGA-Team)

In unserem ersten ‚food‘ Seminar im Rahmen des MEGA-Projekts von kori­en­tation e.V. möchten wir zusammen mit Euch über unser Lieblingsthema ‚Essen‘ sprechen; und aus post­ko­lo­nialer Perspektive erkunden, welche Rolle(n) Essen in unseren viel­fäl­tigen (Familien*) Biographien gespielt hat und welche widerständige(n) Geschichte(n) wir & unsere Lieben mit (Ersatz-) Zutaten, Essen & Kochen verbinden.

YEOJA X MEGA present: HOW FAR HAVE WE COME am 23.03.2022, 20 h @SİNEMA TRANSTOPIA, Berlin

YEOJA Mag orga­ni­siert gemeinsam mit kori­en­tation in Kooperation mit dem Koreaverband und bi’bak eine Veranstaltung anlässlich des Jahrestages, um einen kri­ti­schen Blick auf anti-asiatischen Rassismus in seiner Verschränkung mit Klassismus und Sexismus zu werfen. Die Veranstaltung zeigt die Arbeiten von fünf ost- und süd­ost­asia­ti­schen Künstler*innen aus ver­schie­denen Disziplinen, die sich in ihren Werken mit den weit­rei­chenden Auswirkungen von anti-asiatischem Rassismus vor und nach dem 16. März 2021 und seit der Covid-19-Pandemie auseinandersetzen.