Illustrations-Workshop „DOrt kann ich authentisch sein“

Was? Illustrationsworkshop
📅 Wann? Freitag, 19. Mai 2023 I 13–19 Uhr und Samstag 20. Mai 2023 I 11–17 Uhr
🫂 Für Wen? Asiatisch-Deutsche, asiatisch-diasporische Personen und BPoC mit Bezug zu (Süd‑, Ost‑, West‑, Nord‑, Zentral- oder Südost-)Asien.
📍 Wo? aquarium am Südblock, Skalitzer Str. 6, 10999 Berlin
✍️ Anmeldung: bis zum 18. Mai über das Anmeldeformular unten


“DOrt” kann deine Heimat,
ein Ort der Erinnerung aus deiner Kindheit,
dein Lieblingsstammplatz oder auch dein Safer Space sein. 

Wie bist du zu diesem Ort gekommen?
Wo kannst du voll­kommen authen­tisch sein?
Wann warst du zuletzt dort?
Wie würde dein DOrt aus­sehen, wenn du es zeichnen würdest? 

🎨 An beiden Workshop-Tagen beschäf­tigen wir uns mit den Begriffen „dort“ und “Ort” und seinen Bedeutungen und beleuchten ihre unter­schied­lichen Aspekte. 🗺️

Wir werden Ideen aus­tau­schen, dis­ku­tieren und natürlich auch viel zeichnen! 

🖌️ Ziel ist es, dass jede*r eine eigene Postkarte gestaltet, die, falls gewünscht, direkt im Festival aus­ge­stellt werden und später mit nach Hause genommen werden kann. 🖼️ 

✌️ Angedacht ist ein zwei­tä­giger Workshop. Wir möchten uns die Zeit nehmen, uns intensiv mit den uns wich­tigen Themen zu beschäf­tigen. Solltest du aber nur an einem der beiden Tage Zeit haben, gib dies bitte im Anmeldeformular an. 


Unsere Workshopleitung:

Atthaya Suaysom (Künstlername: Mayha Suaysom, sie/ihr), ist Illustratorin & Grafikerin, kommt ursprünglich aus Bangkok, der chao­ti­schen und char­manten Metropole in Thailand, die ihre erste Heimat ist. Mittlerweile hat sie noch mehr Plätze gefunden, wo sie sich Zuhause fühlt. Seit Pandemiebeginnt ist sie bei OUSA.Collective und hat ihr Comicstrip “Same Same but Different” erstmal bei dem ver­öf­fent­licht. Außerdem mode­riert sie “Drawsome”, einen Online-Zeichenworkshop zum Thema “Safer Space” zusammen mit dem Team. Mehr über Mayha und ihre Arbeit auf Mayha’s Webseite und Instagram.


Ousa moti­viert Menschen mit den Mitteln der Illustration, gesell­schaftlich rele­vante Themen künst­le­risch zu reflek­tieren. Wir ver­stehen uns als expe­ri­men­telles Lab, das kreative Workshop-Formate sowie Kunst- und Kulturprojekte ent­wi­ckelt. Unser Ziel ist es dabei, den mul­ti­kul­tu­rellen Dialog zu fördern und gleich­zeitig mehr Sichtbarkeit für BIPoC, (post-)migrantische und mar­gi­na­li­sierte Perspektiven in Deutschland zu schaffen. Mehr Infos über Ousa auf Instagram und auf PAGE – Design. Code. Business.


Anmel­de­for­mular


    Guckt bei wei­teren Fragen auch in unsere 🔗FAQs!


    👀 Hier könnt ihr außerdem sehen, wer alles mit­macht – 🔗Gesprächspartner*innen, Gäst*innen, Workshopleitende, Moderator*innen & Kooperationspartner*innen! 👏