Crowdfunding-Kampagne: Stell dir vor…mehr RepresentAsian!

Wir brauchen mehr Räume. Mehr Räume für uns, für unsere Themen, unsere Geschichten und unsere Perspektiven. Für mehr Selbstrepräsentation – denn RepresentAsian matters!

Vom 16. März bis 15. April 2024 haben wir des­wegen zum ersten Mal – erfolg­reich! – ein Crowdfunding durch­ge­führt. Dank eurer groß­zü­gigen Spenden und eurer tollen Unterstützung konnten wir rund 25.347,41 €* von rund 300 Spender*innen sammeln, haben unser Ziel von 25.000 € sogar über­troffen und können schon mal sicher sein, dass wir ins Haus der Statistik ein­ziehen können! 

Wir danken allen unseren Unterstützer*innen nicht nur für den finan­zi­ellen, sondern auch den immensen Hands-On Support durch Weitersagen, Mitanpacken, Dabeisein und die Bescherung von unver­gess­lichen Community & Friends-Momenten bei unseren Crowdfunding Events. Ihr seid groß­artig. Eure mit Liebe ver­packten Dankeschöns werden sich in den nächsten Wochen auf dem Weg zu euch machen. 💝

Übrigens – Spenden sind wei­terhin will­kommen und hilf­reich. 🙏
Wir haben jetzt mit dem Spendenziel von 25.000 € nämlich „nur“ die Möglichkeit gesi­chert, rund 100 m² an „Rohbaufläche“ zu mieten – aber es werden in der Zukunft noch Kosten für den Ausbau der Räume anfallen. Außerdem könnten wir dann auch die Ausgaben für die Crowdfunding-Kampagne decken, die teil­weise noch offen sind. Falls ihr uns hierbei unter­stützen möchtet, freuen wir uns sehr! 

Mehr zum Hintergrund des Crowdfundings, warum wir dieses durch­ge­führt haben und wofür wir es nutzen möchten findet ihr weiter unten auf dieser Seite.

*Diese Summe setzt sich aus euren Spenden über die Crowdfunding-Plattform Startnext als auch den sepe­raten Spenden per Überweisung auf unser Vereinskonto (über diesen Weg könnt ihr wei­terhin spenden!) zusammen. Stand: 07.05.24

Crowdfunding Spendenseite: https://www.startnext.com/representasian

Warum das Crowdfunding?

Das Haus der Statistik am Alexanderplatz (Berlin) wird momentan als Teil eines ganzen Areals ent­wi­ckelt, das gemein­wohl­oriente Räume für Kunst, Kultur, Soziales und Bildung bereit­stellen soll und in das Vereine, Verbände, Kollektive und Initiativen ein­ziehen werden. 2023 gab es eine Ausschreibung für inter­es­sierte Gruppen, an der wir uns erfolg­reich beteiligt haben.

Wir finden: BPoc-Communities brauchen Räume in der Stadt – und zwar bezahlbare und län­ger­fristig gesi­cherte Räume! Wir sind Teil der Stadtgesellschaft, und wenn die Stadt solche Räume ent­wi­ckelt, gehören wir auch da rein. Dafür benö­tigen wir aller­dings Eigenkapital.

Momentan eine Riesen-Baustelle. Ansicht 2019 zur Berlin Art Week, Haus der Statistik am Alexanderplatz, Berlin © ZUsammenKUNFT e.G.

Sicherung von Räumen durch Genossenschaftsanteile

Um diese Räume im Haus der Statistik sichern und lang­fristig mieten zu können, mussten wir Teil einer neuen Genossenschaft AndersMachen e.G. im Haus der Statistik werden, die aus den zukünf­tigen Nutzer*innen bestehen wird. Wir haben am 15.03.2024 – also einen Tag VOR dem Kampagnenstart – den Beitritt zur Mieter*innen-Genossenschaft AndersMachen eG in Gründung erklärt (da lief nämlich die Frist ab!). Für den Beitritt müssen wir Anteile erwerben und dafür brauchen wir ins­gesamt rund 25.000 €, die wir über die Crowdfunding-Kampagne ver­sucht haben, zusam­men­zu­kriegen. Ein wenig gezittert haben wir da schon, weil wir mit der Beitrittserklärung auch die Verpflichtung ein­ge­gangen sind, die Anteile in jedem Falle zu zahlen. 

Dank euch hat es sich aber voll gelohnt, das Risiko ein­zu­gehen. Wir haben übrigens bereits die ersten 2.000 € an Zahlungen mit dem Beitritt geleistet und werden nun in der Lage sein, die große Hauptsumme zu stemmen.

Der zu zah­lende Beitrag von 25.000 € kommt übrigens zustande, da wir uns für eine Fläche von 100 m² beworben haben. Wir rechnen mit rund 250 € pro m2 , die wir bei einem Beitritt auf­bringen müssten.

Als gemein­nüt­ziger Verein ohne wirt­schaft­lichen Geschäftsbetrieb finan­zieren wir uns gerade aus­schließlich über Projektförderungen, die wir nicht für Genossenschaftsanteile ver­wenden können und dürfen. Übrigens – Spenden sind wei­terhin will­kommen und hilf­reich. 🙏 Noch haben wir keine 25.000 € für die Zahlung der Genossenschaftsanteile zusammen!

Short Facts zum Crowdfunding (16. März bis 15. April 2024) und zur Raumnutzung
🔷 Wofür: Genossenshaftsanteile an der AndersMachen e.G. im Haus der Statistik
🔷 Ziel: ins­gesamt 25.000 € für 100m²
🔷 Plattform: www.startnext.com/representasian
🔷 Einzug in die Räume – geplant ab Anfang 2026

Stell dir vor… Mehr RepresentAsian!
🔮 Erhalt des Vereins sichern: Büroräume mit bezahl­baren Mieten für das kori­en­tation Headquarter
🔮 als Teil des Hausprojekts zugäng­liche Räume für BPoC-Communities sichern & Stadtraum mit­ge­stalten
🔮 Community-Spaces sichern: Aufbau eines zugäng­lichen Lesecorners für eine kleine feine kori­en­tation Bibliothek, Shared Spaces im Haus der Statistik wie Gemeinschaftsgärten, Küche, Werkstatt, Kantine für unsere Events und Workshops
🔮 Begegnungen mit wei­teren span­nenden Inis und Projekten im Haus ermög­lichen
🔮 Sichtbare Platzierung von Asiatisch-Deutschen, asiatisch-diasporischen und (post)migrantischen Themen im Zentrum der Stadt

Für eure Spenden haben wir uns tolle Dankeschöns überlegt.
🚀 JEDE ein­zelne Spende von euch war und ist wei­terhin eine wert­volle Investition in unsere Vision von mehr RepresentAsian!
Wir freuen uns, wenn ihr uns auch nach dem Crowdfunding durch Spenden bei der Finanzierung der Genossenschaftsanteile und unserer Projekte unter­stützen möchtet! Wir haben mit den 25.000 € nämlich „nur“ die Möglichkeit gesi­chert, rund 100 m² an „Rohbaufläche“ zu mieten – aber es werden in der Zukunft noch Kosten für den Ausbau der Räume anfallen. Außerdem könnten wir dann auch die Ausgaben für die Crowdfunding-Kampagne decken, die teil­weise noch offen sind. Falls ihr uns hierbei unter­stützen möchtet, freuen wir uns sehr! 
👉 Hier findet ihr alle rele­vanten Infos zum Spenden.

Veranstaltungen

Zu beiden Events waren ALLE ein­ge­laden: Community, Friends & Allies!

🌟 RepresentAsian Crowdfunding: Vernetzungstreffen mit Karaōke
am Samstag, 06.04.2024, um 17 Uhr
in Berlin Kreuzberg
inkl. Verlosung, Singen und Singen lassen, Getränke und Ramen – alles gegen Spende! 🎤🪩
👉 Mehr Infos und Anmeldung hier

🌟 Crowdfunding-Launch der Kampagne „RepresentAsian“
am Samstag, 16.03.2024, 16–18 Uhr
im Haus der Statistik, Konserve
Otto-Braun-Straße 70–72, 10178 Berlin.


Wir waren direkt vor Ort neben der großen Baustelle aka Haus der Statistik unseren Kampagnen-Launch mit Euch zusammen gestartet.
Wir haben uns euch per­sönlich und in Präsenz vor­ge­stellt, Informationen darüber gegeben, was das Haus der Statistik ist, wofür genau wir das Crowdfunding durch­führen und was euch in den nächsten Wochen noch erwartet. Es gab einen „Dankeschön-Catwalk“, Möglichkeiten zum Austausch und natürlich Raum für all eure Fragen in einer ent­spannten Atmosphäre!
Das Event war offen für alle. Danke, dass ihr dabei wart und eure Freund*innen und die Freund*innen Eurer Freund*innen mit­ge­bracht habt.



Diese Seite wird laufend aktua­li­siert. Wir werden nach und nach Informationen nach­füttern. Stellt gerne alle eure Fragen! Wir sind unter info@korientation.de erreichbar.

Euer Crowdfunding-Team Vee, Jee-Un, Manik, An & Lili



FAQs

Gibt es eine steu­erlich absetzbare Spendenquittung ?

Ja! Bis zu einem Betrag von 300 EUR könnt Ihr ein Dokument her­un­ter­laden, das ihr für den Spendennachweis benötigt und mit Eurem Kontoauszug bei Euren Steuerunterlagen aufbewahren. 

Ab einem Betrag von 300 € (also wenn Ihr uns 300,01 EUR spendet) braucht Ihr eine indi­vi­dua­li­sierte Steuerbescheinigung von uns. 

Mehr Infos hier: www.korientation.de/spenden-bescheinigungen

Wie finan­ziert ihr die Räume?

Die Genossenschaftsanteile von 25.000 € ermög­lichen uns, über­haupt Teil des Haus der Statistik zu werden. Die Nutzung der Räume erfolgt dann durch Mietverträge, die uns lang­fris­tigere und güns­tigere Mieten als auf dem freien Markt sichern und die wir durch zukünftige Projektförderungen decken wollen, so wie wir das derzeit bereits tun. 

Wozu braucht ihr mehr Räume? Ihr habt doch schon ein Büro?

Wir haben momentan ein süßes Büro, das wir auch sehr mögen. Allerdings ist nicht klar, wie lange wir dort bleiben können und zu welchen Konditionen. Tatsächlich wird es in abseh­barer Zeit auch zu klein für uns sein und die Räume sind eigentlich nicht auf Büronutzung aus­gelegt. Das Haus der Statistik ist eine seltene Gelegenheit, etwas län­ger­fristig zu planen und einen Ort für uns alle auf­zu­bauen, der neben dem Headquarter für kori­en­tation noch weitaus mehr Ressourcen und Möglichkeiten bereit­halten soll, um unter­schied­lichste Veranstaltungen und Angebote zu rea­li­sieren, die nicht nur für uns, sondern auch die breitere Community inter­essant sind.