Aufruf – Sammlung und Dokumentation von „Corona“-Rassismus in der Medienberichterstattung

Mit Beginn der Corona-Pandemie und der Berichterstattung über COVID-19 erleben Asiatische Deutsche, Asiatisch Diasporische und andere asia­tisch gelesene Personen in Deutschland und weltweit einen starken Anstieg ras­sis­ti­scher Gewalt.

Inspiriert von den Belltower.News und Übermedien sammeln wir als community-übergreifendes Projekt hier [unter „Corona-Rassismus“] Medienberichte vor allem in den Mainstream-Medien (wie bei­spiels­weise große regionale und über­re­gionale Zeitungen und Zeitschriften, öffentlich-rechtliche Sender) zur Corona-Pandemie, die durch dis­kri­mi­nie­rendes und kul­tu­ra­li­sie­rendes Framing und/oder mehr­deutige, ste­reo­ty­pi­sie­rende, kli­schee­be­ladene und unsach­liche Text-Bild-Verknüpfungen anti-asiatischem Rassismus Vorschub leisten.

Mediale Berichterstattung ist nicht unschuldig und wir appel­lieren an die Verantwortung aller Medienschaffenden, dis­kri­mi­nie­rungs­sen­sibel, dif­fe­ren­ziert und selbst­re­flexiv zu arbeiten und Menschengruppen nicht zu stig­ma­ti­sieren. Denn: Bilder wecken Assoziationen, Sprache schafft Wirklichkeit und Worte führen zu Taten.

Wenn Ihr Lust und Kapazitäten habt, freuen wir uns über Unterstützung beim Zusammentragen und Dokumentieren von pro­ble­ma­ti­scher Berichterstattung. Infos, Ideen, tat­kräftige Unterstützung sind immer will­kommen.
Mehr Infos unter „CORONA-RASSISMUS“.