korientation im Interview bei Radio rbb| Kulturtermin zu Anti-Asiatischem Rassismus und ein paar Gedanken dazu

kori­en­tation hat durch Geschäftsführerin Jee-Un Kim ein Interview zu anti-asiatischem Rassismus bei Radio rbb in der Sendung Kulturtermin am 03.04.2020 zum Thema Anti-Asiatischer Rassismus bzw. „Corona-Rassismus“ (ab Minute 13:20) gegeben.

Der Einbezug Asiatisch Deutscher Perspektiven zum Themenkomplex Corona ist wichtig! Wir möchten aller­dings auf zwei Punkte hin­weisen. Rassismus ist nicht nur „unschön“ (Tweet von rbb24 zum Anteasern der Sendung), sondern endete erst vor Kurzem in Hanau in einem Massaker. Zudem ist es schade, dass der Fokus ver­schoben wurde – denn es ging vor allem darum, dass Rassismus nichts Neues ist, sondern in Corona-Zeiten viru­lenter ist. Zudem lautet der Name unserer Geschäftsführerin Jee-Un und nicht Jee-Nun. Auch hatten wir darauf ver­wiesen, dass neben kori­en­tation derzeit viele viele Asiatisch Deutsche und Asiatisch Diasporische Einzelpersonen und Gruppen an vir­tu­ellen Räumen arbeiten, um sich über das Thema Rassismus und Corona aus­zu­tau­schen. Dazu gehören z.B. bei DAMN (Asian Germans, Make Noise) Group, Rice and Shine Podcast oder „#IchBinKeinVirus – Dein Netzwerk gegen Rassismus“.

Es ist groß­artig und wichtig, dass sich so viele Menschen orga­ni­sieren, aber das zeigt vor allem auch, wie stark Rassismus in Deutschland ist. Ein Grund für Selbstorganisation und anti-rasstische Arbeit besteht auch darin, sich als negativ Betroffene gegen­seitig zu stärken und zu schützen, also aus einer soli­da­ri­schen Notwendigkeit! Die Beschäftigung mit dem derzeit überall und ständig auf­flam­menden Rassismus ist dabei schmerzhaft, anstrengend, frus­trierend, bringt Menschen an ihre see­li­schen, kör­per­lichen und emo­tio­nalen Grenzen UND klaut uns von korientation e.V. z.B. wichtige Zeit für unsere Projektarbeit.

Um es mit Toni Morrison zu sagen: „The very serious function of racism … is dis­traction. It keeps you from doing your work. It keeps you exp­laining, over and over again, your reason for being.“