#VielfaltImFilm​: Diskriminierung durchzieht die deutsche Filmbranche – Ergebnisse der Online-Umfrage mit über 6.000 Filmschaffenden

Featured Video Play Icon

Wir stellen die Ergebnisse der vom Bündnis #VielfaltImFilm initi­ierten Online-Umfrage vor, an der über 6.000 Filmschaffende in ihren 440 Berufen teil­nahmen. Damit liegen nun erstmals umfas­sende Daten zu ihren Erfahrungen bzgl. Vielfalt und Diskriminierung vor und hinter der Kamera vor. Die Ergebnisse von Vielfalt im Film deuten darauf hin, dass Diskriminierung die deutsche Filmbranche durch­zieht und die Teilhabe von Filmschaffenden mit unter­schied­lichen Vielfaltsbezügen ein­schränkt. Unsere Ergebnisse gelten als Basis für Handlungsempfehlungen, die die Entwicklung eines inklu­siven und gerechten Arbeitsumfeldes in der Filmbranche vor­an­treiben wollen. 

Weitere Ergebnisse auf https://vielfaltimfilm.de

Initiativgruppe #VielfaltImFilm:
Berlin Asian Film Network
BVR – Bundesverband Regie e.V.
Citizens For Europe
Crew United
Diversity Arts Culture
Hörfilm.info
Filmuniversität Babelsberg - Konrad Wolf
Kinoblindgänger gemein­nützige GmbHkori­en­tation e.V.
Label Noir
Leidmedien.de
Panthertainment
Pro Quote Film
Queer Media Society
Schwarze Filmschaffende Community

Vielen Dank an allen Beteiligten: 

  • Thelma Buabeng, Schauspielerin
  • Kai S. Pieck, Regisseur und Autor
  • Tua El-Fawwal, Schauspielerin
  • Viktoria So Hee Alz, Drehbuchautorin
  • Max Weiland, Geschäftsleitung uns* LGBTQIA+ Talentagentur
  • Tobias Lehmann, Kameramann
  • Manuela Wisbeck, Schauspielerin
  • Chun Mei Tan, Schauspielerin, Agentin und Business Coach
  • Juan Vivanco, Wissenschaftler
  • Jonathan Kwesi Aikins, Schauspieler
  • Judyta Smykowski, Journalistin
  • Dieu Hao Do, Regisseur
  • SHERI HAGEN, Schauspielerin, Regisseurin und Filmproduzentin
  • Jerry Kwarteng, Schauspieler
  • Deniz Yildirim, Wissenschaftlerin
  • Prof. Dr. Skadi Loist, Professor*in für Produktionskulturen

Künstlerische Leitung / Produktion: Séverine Lenglet (Citizens For Europe)
Kamera / Schnitt : Gábor Hollós
Ton /Licht: Bär in Mind
VFX / Colorist: DERAVEN
AVMusik: Erik Siefken
Gebärdesprache-Dolmetschen: Eyk Kauly#
Audiodeskription: Kinoblindgänger gemein­nützige GmbH in Koproduktion mit 48hearts pro­duc­tions
Sprecherin: Susanne Hauf 

Vielen Dank für die Unterstützung:

  • Studio Emanuelf
  • Júlia Erő
  • Zentrum für Kultur und visuelle Kommunikation der Gehörlosen Berlin / Brandenburg e.V.
  • Barbara Fickert (Kinoblindgänger)
  • Jan Meuel (DBSV: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e. V.)
  • KOPF, HAND und FUSS gGmbH

Förderer:innen:

Antidiskriminierungsstelle des Bundes (ADS), Bundesagentur für Arbeit: ZAV – Zentrale Auslands- undFachvermittlung, Bündnis 90/Die Grünen – Landtag Bayern, Constantin Film, FilmFernsehFonds Bayern, HessenFilm und Medien, Kulturwerk Bild-Kunst, MFG Filmförderung Baden-Württemberg, Netflix, Pensionskasse RundfunkUnterstützer:innen: Bundesverband Casting Deutsche Akademie für Fernsehen e.V. Deutsche Filmakademie Erich Pommer Institut Indiefilmtalk Podcast Neue deutsche Medienmacher @Produzentenallianz #Produzentenverband @Spitzenorganisation-der-Filmwirtschaft-e-V-SPIO #themis_vertrauensstelle Verband Deutscher Drehbuchautoren VÖFS – Verband Österreichischer FilmschauspielerInnen