“… und das schaffen wir nur gemeinsam” – Das digitale #AsianGermanFestival am 25. und 26. Juli – DANKE

Wir wollten uns mit dem digi­talen #AsianGermanFestival ver­netzen und sind über­wältigt von den tollen Beiträgen aller Teilnehmer*innen und eurer Resonanz!

Wir haben das ganze Wochenende lang auf Twitter, Instagram und YouTube gefeiert und möchten euch allen herzlich danken, dass ihr euer Wissen und eure Zeit mit uns allen geteilt habt. Die Beiträge sind zum größten Teil auf YouTube abrufbar – Programm mit Link findet ihr HIER!

Stimmen zu unseren Beiträgen:

@beanzz_jelly (Twitter)
Your pain is real“ – extrem span­nender Beitrag von poli­ti­scher Neurowissenschaftlerin Dr. Liya Yu darüber, wie Rassismus u. Mikroaggressionen gegenüber asiatisch-gelesenen Menschen kognitive Konsequenzen haben kann!

@azn_german (Twitter)
Was für ein schönes sati­ri­sches Musical, das Klischees über ost- und süd­ost­asia­tische Frauen aufs Korn nimmt!

Guido E.​(YouTube Livechat)
Theas Podcast @donnasori hat bei mir dazu bei­getragen mich selber für das Thema zu sen­si­bi­li­sieren, denn teil­weise musste ich erst einmal lernen (Micro-) ras­sis­ti­sches Verhalten zu erkennen. (auch bei mir)

@alxndr42 (Twitter)
Gross­ar­tiges Interview mit Olivia Hyunsin Kim über anti-asiatischen Rassismus und die Versäumnisse der Kultur- und Medianlandschaft

Die Statements des Orga-Teams:

LINDA (IG: porcelain_ears)

Übernahme Instagram-Account @korientation, Social Media Support, Teil des festen korientation-Teams, Teilnahme als @porcelain_ears (IG)

Über die Möglichkeit das #AsianGermanFestival mit zu orga­ni­sieren bin ich sehr dankbar. Es war mein großer Wunsch, aktiv zur Sichtbarkeit von Asiatisch-Deutschen bei­zu­tragen. Das Festival in kurzer Zeit gemeinsam zu orga­ni­sieren, hat uns gezeigt, wie viel man mit Teamwork und Zusammenhalt bewirken kann.

Ich bin selbst an meinen Aufgaben gewachsen und freue mich, an wei­teren Projekten beteiligt zu sein.

Für die Zukunft wünsche ich mir auch, dass die Themen der Asiatisch-Deutschen mehr im öffent­lichen Augenmerk liegen. Denn wir sind ein nicht unbe­acht­licher Teil der Gesellschaft, der voller Vielfalt und Tiefe geprägt ist.

SANDY (IG: san­dy­julia, Twitter: san­dy­ju­liatran)

Social Media Support, Technik Support, Moderation

Über Thuy wurde ich in das Festival Orga-Team auf­ge­nommen. Ich habe mich dazu ent­schieden mit­zu­helfen, weil ich zu dem Zeitpunkt bewusst netz­werken wollte und nach einer Community gesucht habe, in der Asiatisch Deutsche empowered werden und deren Stimmen eine Plattform bekommen. Das #AsianGermanFestival zielt genau darauf ab, weshalb ich sehr dankbar bin, ein Teil davon sein zu können. 

Durch das Festival habe ich ver­stärkt gemerkt, dass wir so viel mehr sind als die Stereotypen, die uns zuge­schrieben werden. Wir sind viel­fältig inter­es­siert, talen­tiert und in ver­schie­densten Bereichen aktiv! Das hat mich sehr gestärkt und empowered. Aus der recht kurz­fris­tigen Orga für das Festival nehme ich mit, dass wirklich viel erreicht werden kann, solange das Ziel vor Augen bleibt und mit viel Engagement und Fürsorge für­ein­ander gear­beitet wird. Flexibilität, Humor und kleine Pausen in dem Prozess waren aber wichtige Komponenten, um das alles möglich zu machen. 

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass Projekte wie das #AsianGermanFestival mehr Reichweite bekommen, die Asiatisch Deutsche Community sichtbar und größer wird, wir uns weiter ver­netzen und uns immer gegen­seitig sup­porten!

THEA (@novemberbeetle)

Social Media Support, Podcast Produktion, Teil des festen kori­en­tation Podcast-Teams, Teilnahme als @donnasori

Ich habe mich für das #AsianGermanFestival enga­giert, weil ich das Gemeinschaftsgefühl, das ich beim Medienkritik-Team von kori­en­tation e.V. erfahren habe, weiter tragen wollte. Es ist auch ein Teil von Zukunftsarbeit, ich möchte in einem Deutschland leben, wo ein Asiatisch-Deutsches Festival Normalität wird!

Es ist auch toll, dass wir alles in kür­zester Zeit orga­ni­siert bekommen haben. Teamwork, Kommunikation, Liebe und Care für die Community sind die Pfeiler, auf denen wir immer weiter bauen sollten.

Ich wünsche mir, dass die tollen Stimmen Asiatisch-Deutscher, die während des Festivals gehört wurden, weiter ampli­fi­ziert werden. In der Kunst, Musik, Politik, Wissenschaft – im Alltag.

THUY-TIEN (Twitter & Instagram: @storiesbythuy)

Übernahme Twitter Account @korientation, Moderation Live Interviews, Teil des festen kori­en­tation Podcast-Teams

Vor vier Wochen erzählte uns Thea bei einem unserer wöchent­lichen Medienkritik-Team-Meeting die Idee, ein digi­tales Asian German Festival zu orga­ni­sieren. Das Festival wollte ich unbe­dingt mit orga­ni­sieren, da ich die Idee total schön finde, ein paar ver­schiedene Perspektiven aus der großen Asian German Community sichtbar zu machen und uns unter­ein­ander zu ver­netzen. Außerdem hatte ich auch große Lust, mit dem Medienkritik-Team ein Festival auf die Beine zu stellen.

Ich nehme aus dem Festival mit, dass Teamwork, Verlässlichkeit und Vertrauen total wichtig sind. Während der vier Wochen Planung und Vorbereitung, aber auch während des Asian German Festivals habe ich es sehr geschätzt, dass wir als Team zusam­men­ge­halten haben, auf uns gegen­seitig auf­ge­passt haben, uns für ver­schie­denen Aufgaben auf­ein­ander ver­lassen konnten, für­ein­ander da sind und uns gegen­seitig sup­portet und Kraft gegeben haben! Zusammenhalt und Empowerment ist aber auch innerhalb der ganzen Asiatisch-Deutschen Community wichtig, wie mir vor allem die Live Interviews aus unter­schied­lichen Perspektiven und Sparten gezeigt haben. Auch anti-asiatischer Rassismus und der Umgang damit war ein großes Thema beim Festival. Dies zeigt mir, dass da noch sehr viel Gesprächsbedarf ist. Außerdem nehme ich mit, dass wir immer im Lernprozess sind, dass kri­tische Selbstreflektion sehr wichtig ist und dass wir uns unter­ein­ander besser und größer ver­netzen müssen – wie Victoria aber auch schon geschrieben hat. 

Für die Zukunft wünsche ich mir, dass anti-asiatischer Rassismus ernst genommen und aktiv dagegen gear­beitet wird – von allen Menschen und Institutionen. Außerdem wünsche ich mir, dass Asiatische People of Color in der deut­schen Gesellschaft sicht­barer werden, dass sich viele Allies finden und uns sup­porten und dass wir uns innerhalb der Asian German Community gegen­seitig unter­stützen, empowern, und uns besser ver­netzen, um z.B. wei­terhin coole Projekte und Aktionen zu starten.

VICTORIA

Social Media Support, E‑Mail-Schriftverkehr, Teil des festen korientation-Teams

Ich bin, wie Sandy, eben­falls durch Thuy ehren­amt­liches Mitglied bei kori­en­tation geworden. Eines Tages hat Thea vor­ge­schlagen, dass wir doch viel­leicht ein digi­tales Asian German Festival orga­ni­sieren könnten, um die Asiatisch-Deutsche Community in Deutschland sicht­barer zu machen sowie uns unter­ein­ander besser ver­netzen zu können. Die Idee fand ich schön, weshalb ich unser Festival mit­or­ga­ni­siert habe.

Was ich mir aus dem Festival mit­nehme ist, dass wir uns im stän­digen Lernprozess mit kri­ti­scher Selbstreflektion befinden und wir unser Netzwerk noch weiter aus­bauen müssen. Unser Asian German Festival hat mir außerdem gezeigt, dass noch viel Gesprächsbedarf zum Rassismus und Empowerment bei vielen Asiatischen Deutschen und Asiat*innen herrscht, weil mehrere Fragen an unsere Speaker*innen sich um den Umgang mit Rassismus im Alltag gedreht haben.

Die vielen Supports, die wir während des Festivals erhalten haben, haben mich sehr empowert und Kraft gegeben.

Ich wünsche mir für die Zukunft, dass Asiatische People of Color in Deutschland gesell­schaftlich sicht­barer werden, unsere Projekte mehr Beachtung bekommen und wir uns gegen­seitig unter­stützen.

Wir bedanken uns für euer Interesse und euren Support!

Es wird im Nachgang noch einige schöne Überraschungen geben, haltet also auf Twitter, Youtube und Instagram Ausschau!