‚Bombay Sandwich Pakora‘ – ein MEGA Online-Seminar zu postkolonialen Perspektiven auf Essen und Widerstand am 7. Mai 2022

‚Bombay Sandwich Pakora‘ – ein MEGA Online-Seminar zu post­ko­lo­nialen Perspektiven auf Essen und Widerstand

ANMELDUNG ZUM WORKSHOP ist geschlossen

Illustration von Krishan Rajapakshe

Essen spielt eine wichtige Rolle im Leben vieler Asiatischer Deutscher und (‚Süd‘-, ‚Ost‘-, ‚West‘-, ‚Nord‘-) asiatisch-diasporischer Menschen in Deutschland. Über Essen könnten wir stun­denlang und zu jeder Tageszeit sprechen. Ob selbst­ge­kocht, oder aus­wärts kon­su­miert, Essen hat eine besondere Fähigkeit uns zu berühren.

Unser‘ Essen kann Geschichten von Sehnsucht, von Trauer, Verlust, Freude, Gewalt, Widerstand und Liebe in sich tragen und kon­ser­vieren. Unerzählte Geschichten, von denen wir gar nicht wussten das es sie gibt. So können Mangos, Chilis, Ingwer, Reis, Kokos und Knoblauch oft auch wider­sprüch­liche Verbindungslinien zu unseren kom­plexen, mixed und messy ‚kul­tu­rellen‘ und poli­ti­schen Bezügen und Positioniertheiten her­stellen. Für manche stellt Essen die einzige Möglichkeit dar, sich mit dem ‚hier‘ und ‚jetzt‘ und mit einem weit ent­fernten ‚woanders‘ und ‚wann­anders‘ zu iden­ti­fi­zieren, ohne sich dabei seltsam zu fühlen. In einem Alltag, der für viele nicht kon­trol­lierbar und nicht erst seit der Migration nach Almanya von Mikroaggressionen geprägt ist, kann Essen ein trös­tender kuli­na­ri­scher Kuss sein, etwas auf das wir uns freuen und ver­lassen können, etwas das uns Halt gibt, etwas das uns an schöne(re) Orte und Zeiten ‚beamen‘ kann.

In unserem ersten ‚food‘ Seminar im Rahmen des MEGA-Projekts von kori­en­tation e.V. möchten wir zusammen mit Euch über unser Lieblingsthema ‚Essen‘ sprechen; und aus post­ko­lo­nialer Perspektive erkunden, welche Rolle(n) Essen in unseren viel­fäl­tigen (Familien*) Biographien gespielt hat und welche widerständige(n) Geschichte(n) wir & unsere Lieben mit (Ersatz-) Zutaten, Essen & Kochen verbinden.

Referent:innen

Der Workshop wird von Natali Bhalchandra Abhyankar mit Unterstützung von Fallon Tiffany Cabral aus dem MEGA: Media and Empowerment for German Asians Projektteam von kori­en­tation geleitet.

Natali Bhalchandra Abhyankar | Geboren in Bombay (heute Mumbai), als Kind nach Deutschland migriert. Nach vielem hin und her in Hamburg gelandet. Queer, Fat, Food & Book Lover, Buchhändlerin, Kadi Pflanzen com­panion, Musikerin, fährt gerne alles mit und ohne Motor. Heute inter­es­siert sie sich sehr dafür, ver­schiedene Schnittstellen zusam­men­zu­bringen und möchte am liebsten in Kontexten leben und arbeiten, in denen sich Menschen gegen­seitig empowern und upliften.

Für wen ist der Workshop?

Der Workshop richtet sich an alle Menschen im Alter zwi­schen 18 und 30 Jahren, die sich als Asiatisch-Deutsch und/oder BPoC mit Bezügen zu ‚Asien‘ iden­ti­fi­zieren oder sich davon ange­sprochen fühlen.

Die Anzahl ist auf 20 Teilnehmende begrenzt.

Weshalb die Teilnehmendenbeschränkung bei einer Online-Veranstaltung? 

Da wir mit dem Workshop einen Raum öffnen möchten, in dem jede Person gut und indi­vi­duell arbeiten kann, haben wir die Teilnehmendenzahl begrenzt. Wir ver­suchen bei der Gruppenzusammensetzungen vor allem die­je­nigen zu berück­sich­tigen, die auf­grund ihrer Positionierung oder räum­lichen Verortung weniger ein­fachen Zugang zu Empowerment-Räumen haben.

Teilnahme und Anmeldung (geschlossen)

Die Anmeldung ist geschlossen. Vielen Dank für all Eure super­span­nenden Anmeldungen!

Die Workshop-Teilnehmenden erhalten eine Anmeldebestätigung ab 25. April 2022 per E‑Mail.

Projekt MEGA:

„MEGA“ steht für „Media and Empowerment for German Asians“. Das Projekt hat zum Ziel, Asiatische Deutsche darin zu bestärken, ihre eigenen Geschichten und Erfahrungen auf­zu­ar­beiten, ein­zu­ordnen, zu erzählen und sichtbar zu machen. Das (mediale) Bild von Asiatisch-Deutschen Menschen soll durch selbst­be­stimmte Bilder und Beiträge besetzt und diver­si­fi­ziert werden. Im Rahmen des Projekts MEGA wird eine Kombination von unter­schied­lichen Bildungsformaten ent­wi­ckelt, um unter­schied­liche Bereiche medialer Repräsentation abzudecken.

TERMINE & INFOS

ANMELDUNG: geschlossen
SEMINAR-TERMIN: 7. Mai 2022 (Sa)
UHRZEIT: 10–16 Uhr inklusive Mittagspause
WO: Digital via Zoom-Konferenz (Link wird zuge­schickt)
SPRACHE: Die Veranstaltung findet in deut­scher Lautsprache statt.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Modellprojekts MEGA durch­ge­führt. MEGA wird durch das BMFSFJ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales von Berlin im Rahmen des Partizipations- und Integrationsprogramms gefördert.